Die Rückkehr des Malerischen in die Architektur ? Wie das Handwerk seine Seele verlor und Versuche, diese wieder zu finden.

Calcina wählt sich jeweils ein  3-Jahresthema, dem der Fachverband nachgehen will.

Nach einem Kurzvortrag von Carlo Vagnières anlässlich der Generalversammlung war es 18 Leuten klar, das ist unser Thema. Aufmerksamkeitspegel und Engagemet überschlugen sich bei allen Anwesenden egal ob ArchitektIn, HandwerkerIn oder BauherrIn gleichsam. 

Bei der Ausschreibung zur Bildung einer Kerngruppe, die das Thema der nächsten 3 Jahre planen, Ziele setzen und Veranstaltungen organisieren soll, war das nicht anderst.

 

Das Thema brennt!

Ein Wunder ist das ja nicht. Angesichts immer gleichförmigeren Lebensräume, aus denen Preisdruck und Profitstreben eine weisse und ungesunde Wüste gemacht haben auf der einen Seite und zunehmend technisierter Umgebung an Arbeitsplätzen oder in durchdesignten Interieurs, besteht ein brennendes und wachsendes Bedürfnis nach…….., ja, nach was?

 

Nach Authentischem vielleicht, wie es zBsp. bei einem Martin Rauch mit seinen Stampflehmbauten zum Ausdruck kommt oder nach menschlichem Tun, das bei Marta Rauch mit Ihren rakugebrannten Keramikplatten zum Vorschein kommt oder in der Malerei von feinraum. Gerade da besonders interessant, weil man dafür nicht ein neues Haus zu bauen braucht.

 

Mit den natürlichen Materialien und etwas künstlerischem Talent lassen sich die meisten Gebäude traumhaft schön neu gestalten und das auch noch gesund und mit vertretbarem Einsatz. Womit wir bei unserem Kalk und den angrenzenden Gebieten sind, denn auch dafür steht die Calcina, z.Bsp. für Ölfarben und Naturharzlacke und für echte Malerei.

 

EIne Zusammenfassung des Vortrags von Carlo Vagnières findet Ihr auf der feinraum Hompage mit diesen beiden links

Handwerk: Die Rückkehr des Malerischen in die Architektur. Oder gibt es noch Malerei am Bau?

Handwerk: Projekt Stümmel, malerischer Umgang mit den geraden Flächen im heutigen Bauen

 

Als erste Folge unseres Beschlusses konstituierte sich am 29.11.2018 eine Kerngruppe. Die erste Sitzung war eine Tour d’ Horizon, wo es erst mal darum ging, das Themengebiet zu erkunden. Die Kerngruppe ist breit angelegt und umfasst wieder alle in der Calcina vertretenen Gruppen. 

In einem nächsten Schritt wird es darum gehen, welche Ziele Calcina mit dem Thema erreichen will und wie. Wohin wird uns das Thema führen? Eins ist klar, es werden 3 spannende Jahre erwartet!

Wir werden Euch auf dem Laufenden halten.